Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5 Random header banner 6 Random header banner 7 Random header banner 8 Random header banner 9

Kapitel 2 - die Formalitäten

Ein Narr ist, wer glaubt es ginge ohne Bürokratie gleich zur Sache :-) Vor dem Spass haben die Götter bekanntlich Arbeit gesetzt. Unglaublich was man alles so braucht...

  • Flugtauglichkeitszeugnis (kurz "medical" genannt) - gilt für zwei jahre und muss dann wiederholt werden.
  • FAER - Auszug aus dem Bundesverkehrszentralregister - dem Volksmund besser als die Flensburger Kartei bekannt.
  • ein erweitertes Führungszeugnis ( auch hier gibt es noch eine Steigerung...)
  • ein erweitertes Führungszteugnis der Belegart -O- mit direktem Versand an das Regierungspräsidium
  • eine Zuverlässigkeitsprüfung, zu beantragen beim zuständigen Regierungspräsidium
  • Passbild
  • Kopie Personalausweis
  • Kopie Sprechfunkzeugnis BZF-II
  • Anmedeformulare für den Verein und den Verband
  • diverse Dokumente für Versicherung, Haftungsbeschränkungen etc.

Klar, das alles gehört dazu und ist ja auch wichtig - ist leider schon viel zu viel passiert in der Vergangenheit. Aber es ist auch alles kein Problem und geht in der Regel recht schnell und die Kosten sind überschaubar.

Hat man so alles beisammen schickt man eine Bewerbermeldung an das zuständige Regierungspräsidium bze. an die für den Landkreis zuständige Aussenstelle, bezahlt seinen Obolus und gut ist. Erst mit abschicken der Bewerbermeldung kann es dann letztendlich losgehen mit der praktischen und theoretischen Ausbildung.